FacebookFacebook MessengerWhatsAppXINGEmail

Händlersuche so einfach wie noch nie!

Mit Google My Maps eröffnet der Suchmaschinen-Anbieter Google sowohl Unternehmen, als auch privaten Nutzern die beste Möglichkeit, Karten auf einfachste Weise individuell zu konzipieren, zu organisieren, zu gestalten und anderen zugänglich zu machen.

In diesem Beitrag soll insbesondere die Möglichkeit vorgestellt werden, den Dienst für die Darstellung mehrerer Standorte eines Unternehmens oder einer Händlerkarte / Händlersuche zu nutzen und auf der eigenen Webseite einzubetten.

Beispiel

Hier ein Beispiel aus einem unserer internationalen Projekte (Etro):

Die Karte mit dem Titel „Etro – Händlersuche“ zeigt alle verfügbaren Händler für ein bestimmtes Produkt auf der ganzen Welt an. Die Händler jedes einzelnen Landes tragen einen unterschiedlich farbigen Pin / Marker (bspw. deutsche Händler = weinrot).

Durch Anklicken eines ausgewählten Händlers auf der Karte erscheinen im linken Menü alle relevanten Kontaktdaten und durch einen Klick auf das Navigationssymbol lässt sich die Route anzeigen oder am Smartphone direkt die Navigation via Google Maps starten.

 

 

Ebenfalls kann man die gesamte Karte mit allen Händlern und Daten auf dem Smartphone mit der Google Maps App öffnen und bedienen, in dem man oben rechts auf das Vollbild-icon klickt.

 

Unterschied und Vorteile zur gewöhnlichen Version von Google Maps

Der maßgebliche Unterschied zur gewöhnlichen Version von Google Maps liegt darin, dass die gewöhnlichen Maps bereits vordefiniert sind und auf keine Weise veränderbar sind. Lediglich als Webentwickler kann man darauf zwar einen oder mehrere Marker (Positionsmarkierungen inkl. Beschreibung) setzen, mehr aber auch nicht! Zudem ist dieses Unterfangen für einen Laien recht kompliziert und erfordert fortgeschrittene Programmierkenntnisse.

Google My Maps hingegen ist ein WYSIWYG Editor (what you see is what you get). Dies bedeutet, dass selbst unerfahrene User ganz intuitiv eigene Karten mit vielerlei Informationen erstellen, anpassen und gestalten können.

Einen weiteren Vorteil bieten zahlreiche Features, die die Grenzen der konventionellen Maps-version weit überschreiten.

Wer sich in Google My Maps also gut zurechtfindet und mit der Bedienung vertraut ist, kann mit ein wenig Überlegung vielerlei Nutzen aus dem praktischen Google-tool schöpfen.

 

Die Features und Optionen

Reden wir nicht länger um den heißen Brei herum. Kommen wir zu den Fakten!

Google My Maps bietet seinen Nutzern die folgenden Features:

  • Zeichnen von beliebigen Formen und Linien
  • Import aus Tabellen-daten (Formate: CSV-, XLSX-, KML-, GPX-,)
  • Automatische Erkennung von Adressdaten aus Tabellen
  • Beschreibungen mit Text, Bildern und YouTube Videos einfügen
  • Erstellen mehrerer Ebenen
  • Einfügen von Routen / Wegbeschreibungen
  • Anpassen des Markers / Pins
  • Anpassen des anfänglichen Kartenzoom-levels
  • Bedienung über die Maps-App auf Smartphones
  • Vollbild-option
  • teilen / einbetten
  • Management sämtlicher Maps via Google Drive

 

Selbst eine Karte erstellen und einbetten

Um selbst eine Karte zu erstellen und auf seiner Website oder seinem Blog einzubetten, öffnen wir zunächst die Benutzeroberfläche von Google My Maps.

Anschließend geben wir der Karte einen Titel und eine Beschreibung:

Titel und Beschreibung einfügen
Titel und Beschreibung der Karte einfügen

Nachdem die Benutzeroberfläche geöffnet ist, lassen sich folgende Einstellungen und Anpassungen vornehmen (siehe Bild unten). Das Interface lässt sich sehr spielerisch und intuitiv bedienen, sodass Erklärungen an dieser Stelle überflüssig wären. Wer das Interface erst geöffnet hat, wird sich schnell zurechtfinden.

Google My Maps Interface
Google My Maps Interface

Sobald man die Bearbeitung seiner Karte abgeschlossen hat, lässt sich die Karte mit Hilfe eines Code-schnipsels in eine Webseite oder einen Blogbeitrag einbetten.

Hierzu klickt man zuerst auf den „Teilen-Button“ im Bereich „Ebenen gestalten und organisieren“ (ganz links im Bild) und wählt die Option „öffentlich“ aus.

Anschließend wählt man im Hauptmenü (drei kleine Punkte ganz oben links im Bild) den Menüpunkt „In meine Website einbetten“ aus und kopiert den Codeschnipsel, der anschließend eingeblendet wird. Diesen wiederum fügt man an der gewünschten Position im Quellcode einer Website oder eines Blogbeitrags ein und schon ist die Karte eingebettet.

Codeschnipsel kopieren und einfügen
Codeschnipsel kopieren und einfügen

Problem!!!: Durch die beschriebene Vorgehensweise wird lediglich eine statische Karte eingefügt, welche nicht für Mobilgeräte geeignet ist. Wenn man aber möchte, dass die eingefügte Karte auch auf Mobilgeräten optimal dargestellt wird, benötigt man eine responsive Karte.

Hierzu bedienen wir uns der Stylesheet-sprache CSS und fügen das Schnipsel auf folgende Weise ein:

Durch einen Klick auf den „HTML“ und „CSS“ Button lässt sich das jeweilige Schnipsel einsehen.

See the Pen Google My Maps Responsive Embed by Alexander Herdt (@graphytastiq) on CodePen.

 

Weitere Möglichkeiten der Nutzung von My Maps

  • Maps für Gelände von großen Veranstaltungen (Festivals o.ä.)
  • Maps für Bildungszwecke (Geschichtliche Schauplätze)
  • Maps für eigens geplante Roadtrips oder Wanderungen
  • Viele weitere Beispiele findet man in der My Maps Galerie

Fazit

Google My Maps ist ein hervorragendes Tool und eignet sich für eine Vielzahl von Einsatzgebieten. Zudem bietet es wesentlich mehr Features, als die konventionelle Version von Google Maps. Daher gibt es zumindest aus unserer Sicht keine denkbaren Nachteile gegenüber vergleichbaren Konkurrenzprodukten auf dem Markt.

Solltest du noch weitere Fragen zu Google My Maps oder ähnlichen Themen haben, darfst du uns gerne jederzeit kontaktieren!

FacebookFacebook MessengerWhatsAppXINGEmail